Das 9-Wochen-Programm speziell für Anfänger

Trailer ansehen

Mehr Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit in nur 9 Wochen

Du bist Sport-Anfänger oder Wiedereinsteiger, hast wenig Zeit für Bewegung und möchtest einen schlanken, straffen und vitalen Körper? Dann bist du bei Yogaletics genau richtig: Dem neuen Ganzkörpertraining speziell für zu Hause.

Yogaletics ist ein 9-wöchiges Trainingsprogramm, das mit aufbauenden Mehrgelenksübungen schonend jeden Teil deines Körpers trainiert, von der Zehen- bis zur Haarspitze. Es ist eine fein austarierte Mischung aus Kraft-, Ausdauer- und Yogatraining, das die Muskeln stärkt, den Körper formt und die Beweglichkeit fördert.

Das Geheimnis ist das intelligente Kursdesign, mit drei parallelen Steigerungskurven, welches eine sanfte, aber effektive Steigerung deiner Fitness ermöglicht (bei minimalem Zeitaufwand und Verletzungsrisiko).

Trainiert wird ausschließlich mit dem eigenen Körpergewicht, also ohne Geräte. Alles, was du für Yogaletics brauchst, sind 2 x 2 Meter Platz und 3 x 30 Minuten Zeit pro Woche.
Welche Resultate kannst du nach 9 Wochen Yogaletics erwarten?

• Mehr Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit
• Einen schlankeren, strafferen Körper
• Mehr Lebensfreude und Energie für den Alltag

Spürbare Resultate in nur 3 x 30 Minuten pro Woche

Der Erfolg von Yogaletics beruht auf seinem intelligenten Kursdesign mit drei parallelen Steigerungskurven. Man steigert sich stetig: Von Training zu Training, Woche zu Woche und Level zu Level.

Die Schwierigkeit und Komplexität des Trainings nimmt sanft aber stetig zu. Sämtliche Übungen bauen über die drei Level hinweg aufeinander auf. So wird eine simple Kniebeuge zur einbeinigen Kniebeuge und diese wird zum Tempelsitz.

Der Effekt ist verblüffend. Bei Yogaletics gibt es eine vollkommen unmerkliche Steigerung der eigenen Fitness. Nach nur wenigen Wochen beginnt man in seinem Alltag Bewegungen auszuführen, die man früher nicht gemacht hätte. Alle Bewegungen werden vitaler und graziöser. Der Körper ist kraftvoll und unter Kontrolle.

Zum Probetraining

Speziell für Anfänger:
Sanfte Steigerung der Schwierigkeitsgrade

Oberstes Ziel bei der Entwicklung von Yogaletics war die höchst mögliche Motivation. Bei ausführlichen Recherchen im Vorfeld wurden die zwei größten Motivationskiller identifiziert: Der falsche Schwierigkeitsgrad und Eintönigkeit.

Beim Training ist der perfekte Schwierigkeitsgrad entscheidend. Denn ist ein Workout zu leicht, ist man schnell gelangweilt. Ist es aber zu hart, ist man frustriert. Deshalb wurde gemeinsam mit 300 Testpersonen so lange an Yogaletics gefeilt, bis der schmale Grat in der Mitte gefunden wurde. Schmerzhafte Muskelkater sollten möglichst vermieden werden.

Außerdem wurde viel Wert auf Abwechslung gelegt. Yogaletics baut dabei auf einfachen Mehrgelenksübungen auf. Diese sind gerade für Anfänger optimal, weil mehrere Muskelgruppen auf einmal angesprochen werden. Das führt zu schnelleren Trainingserfolgen und einem ganzheitlichen Muskelaufbau.

Um den Körper maximal zu fordern, ohne ihn zu überlasten, wurde er grob in drei Regionen geteilt: Schultergürtel, Rumpf und Beine. Diese drei Regionen werden abwechselnd für jeweils eine Minute trainiert. So vergehen die 30 Minuten wie im Flug.

Dabei sind alle Bewegungen fließend und fokussiert. In Yogaletics gibt es keine Hektik und keine Sprünge. Das schont die Gelenke und vermindert das Verletzungsrisiko. Man fühlt sich nach einer Einheit Yogaletics ausgeglichen und voller Energie für den Tag.

Auszug aus dem Begleitheft zum Kurs

Ein Wort zum Thema Ernährung

Kommen wir gleich zum Punkt: Unsere Ernährung ist zum Problem geworden. Für Jahrtausende hat es genügt, einfach das zu essen, was uns schmeckte. Aber genau diese uralte natürliche Methode, wird uns heute zum Verhängnis.

Man muss kein Genie sein, um eine direkte Verbindung zwischen den fetten Gewinnen großer Lebensmittelkonzerne und der stetig fetter werdenden Bevölkerung zu sehen. Diese Konzerne profitieren davon, dass wir mehr und mehr essen. Und sie investieren jährlich Milliarden, damit wir das auch tun.

Sie verfälschen mittels chemischer Verfahren und Gen-Manipulation den natürlichen Geschmack und die Konsistenz von Lebensmitteln, damit wir Dinge essen, die unserem Körper schaden. Unser Geschmacksinn, unser Völlegefühl, ja sogar unser Ekelgefühl, werden getäuscht und gegen uns gerichtet. Zum Beispiel kennen wir niemanden, der es schafft, zehn Stück Würfelzucker auf einmal zu verzehren. Aber eine harmlose 0,33L Dose Limo schafft jeder.

Was ist also der Ausweg? Kurz gesagt: Je natürlicher und unverarbeiteter deine Ernährung ist, um so besser. Nur so kann dein Körper sich wieder von seinem Geschmackssinn leiten lassen und du kommst langsam zurück in dein natürliches Gleichgewicht.

Zugegeben, das ist angesichts allgegenwärtiger Versuchungen nicht leicht, aber es ist womöglich der einzige Weg, um langfristig schlank und gesund zu bleiben. Darum zähle bei deinem Essen keine Kalorien, sondern Inhaltsstoffe. Je weniger, je besser.

Da die richtige Ernährung essentiell für deine Gesundheit ist (und damit auch für deinen Trainingserfolg), haben wir beschlossen dem Yogaletics Programm gleich zwei Booklets zum Thema beizulegen.

Das erste Booklet enthält neun kleine Challenges rund ums Thema Essen. Eine Challenge für jede Woche Yogaletics. Sie helfen dir dabei deine Ernährung Schritt für Schritt zu verbessern.

Das zweite Booklet ist ein Rezeptbuch, in dem du 25 leckere Blitzrezepte findest, die du in unter 10 Minuten zaubern kannst. Denn wir wissen: Essen muss heutzutage nicht nur gesund und lecker sein -- es muss auch schnell gehen.

Hallo, ich bin Hans Figueroa

Ein paar Worte zu mir: Meine beiden Eltern stammen von den Philippinen. Daher rühren mein exotischer Name und mein Aussehen. Ich wurde aber in Hamburg geboren, wo ich noch heute lebe und arbeite. Ich bin glücklich verheiratet und habe eine Tochter.

Mein Wunsch, mit Menschen zu arbeiten, hat mich zum Beruf des Rettungssanitäters geführt, den ich viele Jahre ausgeübt habe. Dort habe ich viel Leid gesehen, das durch eine gesunde, ausgewogene Lebensweise hätte vermieden werden können. Also habe ich beschlossen, den Leuten nicht erst zu helfen, wenn es schon zu spät ist, sondern so früh wie möglich. So kam ich zu meiner Arbeit als Fitness-Trainer. Als Sportler habe ich einen vielfältigen Background.

Es gibt kaum etwas, was ich noch nicht probiert habe: alle möglichen Kampfsportarten, diverse Fitness- und Aerobic-Schulen, bis hin zu Yoga, Qi-Gong, Pilates und vielem mehr. Ich lege viel Wert auf Offenheit im Denken, weshalb ich mich bei der Kreation von Yogaletics, wie mein geistiger Mentor Bruce Lee, bei allen Stilrichtungen bedient habe.

Mein Sport-Motto lautet: „Irgendwas ist immer.“ Das heißt, dass es immer einen Grund gibt, warum man gerade heute, hier und jetzt nicht trainieren kann. Die Kunst ist es, diese Gründe zu ignorieren und diszipliniert das zu tun, wozu man sich entschieden hat. Diese mentale Kraft wünsche ich auch dir. Denn ich kann dir den Weg nur zeigen. Gehen musst du ihn selbst.

Ab sofort auf Amazon.de erhältlich

fit@home steht für höchste Qualität bei Home-Workouts. Höchster Wert wird auf die Auswahl der besten Trainer gelegt, die es verstehen zu motivieren und die Übungen anschaulich vorzuturnen. Sie schaffen es, ihre Begeisterung für das Thema mit dem Schüler zu teilen.

Die Nutzerfreundlichkeit unserer Programme hat oberste Priorität. Dazu gehören eine übersichtilche Menuführung und klare Trainingspläne ebenso, wie motivierende Begleitmaterialien. Größte Liebe zum Detail steckt hinter jedem Element unserer Programme.

Wir wünschen viel Spaß beim Schwitzen.

Online-Stream €39,99Amazon.de €49,99